Twenty Fourteen: Download & Screenshot

Der Grundstein für das kommende WordPress-Standard-Theme „Twenty Fourteen“ ist gelegt. Die Arbeiten am Theme beginnen also. Schwerpunkte: Schlichtheit, Webstandards, Responsive und Dokumentation.

Wer seit Anfang an dabei sein möchte und die Entwicklung mitverfolgen (oder sogar beitragen) will, kann Twenty Fourteen bereits jetzt herunterladen („Zip Archive“ Link am Ende der Seite) und im (Test-)Blog aktivieren.

Weiterführende Informationen →

Snitch mit Ausgabe der POST-Variablen

Beim Aufbau von Verbindungen können Variablen wahlweise direkt an die aufgerufene URL angehängt (GET-Methode) oder unsichtbar für den Nutzer im Hintergrund übertragen werden – die sogenannte POST-Methode.

Bis dato hat das Monitoring-Plugin für WordPress ausschliesslich GET-Varianten protokolliert und in der Verbindungsliste angezeigt. Seit Snitch 1.0.8 können POST-Daten in der dafür vorgesehenen Spalte via Schaltfläche abgerufen werden.

Die Änderung erlaubt die vollständige Kontrolle der Übertragungsdaten zwischen dem WordPress-Blog und der Außenwelt.

Screenshots und Beschreibung im verlinkten Online-Handbuch.

Weiterführende Informationen →

WordPress 3.6 kurz vor der Veröffentlichung

Lange genug haben Nutzer auf das Update gewartet. Mit „Gut Ding will Weile haben“ haben uns Core-Entwickler vertröstet. Gut so.

Eine Übersicht an Neuzugängen und Features – sowohl für Entwickler wie Endanwender – vermitteln folgende Artikel:

Artikelbewertungen mit Reaktiv Ratings

Neue Premium-Erweiterung für Bewertungen (Ratings) in WordPress-Blogs. Mithilfe von Sternen lassen sich einzelne Artikel (Inhaltsarten allgemein) durch Leser benoten. Reaktiv Ratings verfügt über einige Optionen, die für die Darstellung, Limitierung und den Wiederruf der Sternvergabe zuständig sind.

Ob getätigte Bewertungen vom Plugin entsprechend semantisch deklariert und somit in Google Rich Snippets landen, ist allerdings unklar.

Reaktiv Ratings ist ab $39 zu haben.

Weiterführende Informationen →

Platzhalter für Testphasen in WordPress

In einer der letzten WP LETTER Ausgabe wurde wptest.io vorgestellt: Dummy-Content (Artikel, Seiten, Kommentare, Bilder, etc.) bequem via WordPress-Importer einfügen. Perfekt für Plugin- und Theme-Bastler.

WP FILL ME ist ebenfalls ein praktisches Werkzeug für die Generierung von Testinhalten. Listen, Zitaten, Überschriften, Paragraphen, Tabellen, Bilder – all das steht dem Entwickler im Editor zur Verfügung. Copy&Paste erledigt den Rest.

Fazit: Zeitsparsam und kinderleicht in Bedienung. Ganz ohne Plugins.

Weiterführende Informationen →

Short News