WP 3.6: Shortcodes für Audio / Video

Die Erstveröffentlichung von WordPress 3.6 Beta verzögert sich. Als Wiedergutmachung schafft vielleicht ein interessantes Feature in WP 3.6, welches sich viele (Media)Blogger wünschen: In die Mediathek hochgeladenes Video- und Audio-Material in Beiträgen per Shortcode einbinden. Also ohne den (Um)Weg über YouTube & Co.

Auf modernen Browsern erfolgt die Ausgabe der Medien via HTML5-Tags, für ältere Browser und Internet Explorer kleiner 9 kommt ein Flash-Fallback zum Einsatz. Weitere Informationen: Screenshot und das dazugehörige Ticket.

Weiterführende Informationen →

Blog mit Test-Inhalten füllen

Developer von WordPress-Themes stehen während der Entwicklungs- bzw. Testphase und beim Einrichten von Demo-Websites oft vor dem Problem der Content-Befüllung: Bilder, Kommentare, Beiträge usw. müssen mühsam angelegt werden, um das Layout und den Funktionsumfang des Themes zu präsentieren.

Das gleiche gilt für Dienstleister, die WordPress-Blogs für Kunden aufsetzen und vakante Formatierungen bzw. Gestaltungstechniken aufzeigen wollen.

WP Test hilft an dieser Stelle. Dabei handelt es sich um eine extra lange XML-Datei, die im Backend importiert wird. Daraufhin legt WordPress temporäre Inhalte bestehend u.a. aus Bildmaterial, Kommentaren und Beiträgen an. In wenigen Sekunden ist der Blog mit Leben gefüllt. Kostenlos. Mit Demo.

Weiterführende Informationen →

Breadcrumb-Navigation für den Blog

Eine smarte Lösung für die Abbildung einer einfachen Brotkrümelnavigation in WordPress als Toolbox-Modul. Die aktuelle Kategorie des Beitrags dient als Navigationspfad, wird – wie von Google empfohlen – durch schema.org Attribute ausgezeichnet und landet nach der Umsetzung in Google Rich Snippets.

Einen komplexeren Ansatz verfolgt Dominik Schilling mit seiner PHP-Klasse.

Weiterführende Informationen →

WordPress als Plattform

66 Prozent der weltweiten WordPress-Installationen werden als reines CMS eingesetzt. Das ist eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt, dass WordPress ursprünglich ausschliesslich zum Bloggen (Weblogging) entwickelt wurde.

Mit jeder Version eignet sich WordPress immer mehr als ausgereiftes Werkzeug zur Pflege der Inhalte. Ein bedienbares und verständliches Werkzeug, welches von jedermann benutzt werden kann, ohne Raketenwissenschaft studiert zu haben.

Eine Übersicht an Einsatzmöglichkeiten aus der Praxis im verknüpften Artikel.

Weiterführende Informationen →

Howto: Custom Post Types für Referenzen

Snitch ist perfektes Beispiel dafür, wie Custom Post Types (CPT) für benutzerdefinierte Inhaltsarten genutzt werden können. Vorteile: CPT-Einträge lassen sich von Haus aus durchsuchen, sortieren und gruppieren. Die Ausgabe der Daten ist ebenfalls denkbar einfach.

Das Tutorial auf WPtuts+ verdeutlicht die Vorgehensweise und zeigt, wie Custom Post Types in WordPress für die Verwaltung und Darstellung der Referenzen adoptiert werden können.

Weiterführende Informationen →

Domain-Umzug eines Blogs

Man kennt die Problematik nach einer Domain-Umstellung: Die Verlinkungen und Pfade in der WordPress-Datenbank sind absolut gesetzt und beinhalten den alten Domain-Namen. Was tun? Mit MySQL-Kenntnissen und einem Datenbank-Tool lassen sich Werte mithilfe von Suchen/Ersetzen-Befehlen leicht überschreiben.

Bequemer und ohne technisches Wissen klappt das Vorhaben mit einem WordPress-Plugin. Die verlinkte Anleitung aus 6 Schritten beschreibt den trivialen Migrationsprozess.

Weiterführende Informationen →

Twenty Thirteen Theme in Blau

Viele der Leser haben bereits das Twenty Thirteen Theme gesehen, oder gar installiert und ausprobiert. Viel Begeisterung, aber auch Kritik war dabei. Nicht alle waren mit der Farbgebung des zukünftigen Standard-Themes einverstanden.

Nun gibt es Twenty Thirteen als Child Theme in Blautönen.

Weiterführende Informationen →

Xtreme One Version 1.5.5

Das von mir sehr geschätzte und funktionsreiche WordPress-Theme/Framework Extreme One wurde aktualisiert. Das Update stellt die Kompatibilität zu WordPress 3.5 und WooCommerce sicher. Ab sofort können auch benutzerdefinierte Miniatur-Bildgrößen in der WordPress-Galerie verwendet werden.

Weiterführende Informationen →

Pfad der WordPress-Mediathek ändern

Das Thema war hier im WP Letter bereits angesprochen, allerdings wurde dabei eine einzige Möglichkeit aufgezeigt, den abweichenden Pfad zum Upload-Ordner zu definieren.

Wir erinnern uns: Bis WordPress 3.5 konnte der Blogger selbst den Ordner für die Mediathek festlegen. Mit WP 3.5 wurde diese Option wegrationalisiert.

Der verlinkte Artikel offenbart mehrere Techniken für die nachträgliche Steuerung des Ordnerpfades.

Weiterführende Informationen →

Anzahl neuer Kommentare im Dashboard

Thomas Scholz verfasste eine praktische WordPress-Erweiterung, welche die Anzahl der neuen Kommentare seit dem letzten Besuch im Administrationsbereich zusammenfasst. Das Plugin fügt dem Dashboard-Widget „Auf einen Blick“ eine weitere Spalte mit der Information hinzu.

Das Plugin ist kostenfrei zu haben. Ein Screenshot verdeutlicht den Ansatz.

Weiterführende Informationen →