Registrierte Thumbnails auflisten

Mithilfe der WordPress-Funktion add_image_size sind Themes und Plugins in der Lage, Thumbnails in gewünschter Größe „anzulegen“ und bei jedem Bild-Upload generieren zu lassen.

Mit der Zeit wird der Upload träge, da Unmenge an Thumbnails (vielleicht auch unnötig) erzeugt werden. Benötigt man wirklich alle Vorschaubilder? Welche sind es überhaupt? So viel wie nötig, so wenig wie möglich!

Das Plugin „Display Registered Image Dimensions“ bringt Licht ins Dunkeln: Durch Drittanwendungen registrierte Bildgrößen als übersichtliche Liste dargestellt. Als Blogger bekommt man einen smarten Überblick über aktuell aktive Thumbnail-Varianten, ohne einen FTP-Client nutzen zu müssen.

Die Auflistung der Thumbnails wird unter Einstellungen › Mediathek ausgegeben.

Weiterführende Informationen →

Deutschsprachige Community für WooCommerce

Zusätzlich zu WordPress Deutschland startet auf Google+ eine Community für WooCommerce-Nutzer und Entwickler – der Kundenkreis aus dem DACH-Sprachbereich wächst mit jeder Version der E-Commerce-Erweiterung.

Themen: Hilfestellungen, Übersetzungen, Dienstleistungen.

Weiterführende Informationen →

Verzeichnisse vs. Permalinks

Man sollte es vermeiden: Eigene Ordner im WordPress-Verzeichnis anlegen. Muss ein Unterordner dennoch sein, so bitte auf die Benennung achten, um Konflikte mit WordPress-Permalinks zu vermeiden.

Thomas Scholz geht in seinem Artikel auf die Details ein. Ein hilfreiches Plugin wird ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Weiterführende Informationen →

Blog-Mehrsprachigkeit mit xili-language

Das Thema „Mehrsprachigkeit“ wurde im WP LETTER mehrfach angesprochen, zahlreiche Ansätze vorgestellt. Eine Alternative stellt Joerg Knoerchen in seinem Blog vor: Das Plugin xili-language.

xili-language erinnert ein wenig an die berühmte Erweiterung WPMLxili-language scheint jedoch leichtgewichtiger und smarter zu sein. Welches der beiden Sprachplugins überlegener ist, wird ein Praxistest bezeugen.