WordPress individualisieren mit CSS Hero

CSS Hero versteht sich als Frontend-Editor für visuelle Anpassungen der Blogseiten. Nach der Einrichtung kann der Blogger (gerne auch der Kunde, falls gewünscht) die optischen Änderungen am Layout der Seiten mithilfe eines Popup-Werkzeugs vornehmen – ohne sich mit Stylesheets auszukennen und in Dateien zu schreiben.

So lassen sich nahezu alle CSS-Eigenschaften nach eigenen Wünschen justieren: Größen, Farben, Ausrichtung und so weiter. Einbindung benutzerdefinierten Schriften wie eine Endgerät-abweichende Vorschau sind ebenfalls Bestand des Angebots.

CSS Hero ist bereits jetzt zu zahlreichen Themes kompatibel (dazu jeweils eine Demo). Eine ausführliche Dokumentation zur Einbindung von CSS Hero im eigenen Theme steht online zur Verfügung.

Aktuell wird die Lösung mit 50 Prozent Rabatt angeboten. Die Preise beginnen ab 29$ jährlich.

Weiterführende Informationen →

Offizielles Google Publisher Plugin

Nach Google App Engine for WordPress veröffentlicht Google nun die nächste Erweiterung: Google Publisher Plugin. Höhepunkte? Zum ersten verknüpft die aktuell in der Betaphase befindliche Software den WordPress-Blog mit Google Webmaster Tools. Desweiteren analysiert das Plugin die Blogseiten und schlägt Bestplatzierungen für Adsense-Anzeigen vor.

Das Google Publisher Plugin ist definitiv ein guter Anfang. Bleibt abzuwarten, ob der Funktionsumfang durch beispielsweise Authorship-Kennzeichnung oder XML-Sitemaps ausgebaut wird.

Weiterführende Informationen →

Buch: WordPress-Themes entwickeln

Gino Cremer und Adrian Lambertz sind die Autoren des vor Kurzem veröffentlichten Buches für die Entwicklung und Erweiterung von WordPress-Themes. Der Leser wird auf verständliche Weise in die Programmiersprache PHP, Theme-relevante WordPress-Funktionen und Praxisbeispiele eingeführt. Zahlreiche Code-Snippets begleiten die Lektüre.

Broschiert für 30€ und als Kindle-Variante für 19,99€ zu erwerben.

Weiterführende Informationen →

Plugin Boilerplate Generator

WordPress Plugin Boilerplate von Tom Mcfarlin wurde im WP LETTER mehrmals erwähnt: Die Vorlage macht es WordPress-Entwicklern einfach, mit der Plugin-Programmierung los zu legen.

Der erst vor wenigen Tagen online gegangene WordPress Plugin Boilerplate Generator nimmt Plugin-Eigenschaften entgegen und platziert diese in die Plugin-Core-Datei. Der individualisierte Code wird abschließend als TAR-Archiv zum Download angeboten.

Weiterführende Informationen →

init-Hooks in WordPress verstehen

Eine Einführung in die initHooks gibt es aktuell auf Wptuts+ nachzulesen. Der Artikel erläutert relevante Unterschiede zwischen den WordPress-Hooks initadmin_init und widgets_init. Am Beitragende wird auf die häufigsten Fehler und Irrtümer bei der Nutzung der Hooks eingegangen.

Weiterführende Informationen →

Short News