Kürzere Shortlinks in WordPress

Im Zeitalter der Social Media Dienste sind Shortlinks nahezu Jedem ein Begriff: Jeder Artikel in WordPress verfügt über einen etwas längeren Permalink und einen Shortcode, der dem Muster example.com/?p=1234 entspricht. Fürs Sharen der Beiträge sind solche Kurzlinks perfekt, da sie von der Länge her optimal sind.

Mithilfe von Drittanwendungen wie Jetpack kann der Shortlink auch wie folgt aussehen: wp.me/PnP08

Die WordPress-Erweiterung „Numeric Shortlinks for WordPress“ kürzt den WordPress-Standard-Shortlink zusätzlich um ein paar Zeichen: example.com/123

Weiterführende Informationen →

Retina-Optimierung in WordPress-Blogs

Auslieferung hochauflösender Artikelbilder je nach Pixeldichte der Besuchermonitore ist die Aufgabe vieler WordPress-Plugins, die sich dem Thema Retina- bzw. HiDPI-Bilder in Blogswidmen. In nur wenigen Handgriffen kann eine Do it yourself Lösung in Betrieb genommen werden: JavaScript + Cookie + .htaccess-Regel.

Die Generierung hochauflösender Bilder übernimmt das CMS.

Weiterführende Informationen →

Spalten-Layout für Artikel

Sollen Artikelinhalte gruppiert bzw. gegliedert dargestellt werden, eignet sich eine Aufteilung der Textblöcke in Spalten perfekt. Das WordPress-Plugin Columns stellt mehrere Shortcodes zur Nutzung bereit, die im Editor verwendet werden und somit für tabellarischen Aufbau der Texte verantwortlich sind. Inklusive Spaltengruppierungen.

Die Plugin-Seite beherbergt Screenshots, Anweisungen und das Download.

Weiterführende Informationen →

Development: Code-Dokumentation

Nahezu jede Funktion im WordPress-Core ist kommentiert. Dazu gehören weiterführende Informationen wie Beschreibung, Gültigkeitsbereich, Verwendung der Hooks, Auflistung der Parameter, Erstelllungs- und Änderungsdatum, etc. Wozu? Auch ohne einen Blick ins Handbuch soll der Kommentarblock über das Dasein der Funktion Auskunft geben können.

Wünschenswert: Entwickler von Plugins und Themes halten sich an den eingeführten Standard und dokumentieren ihre Entwicklungen ebenfalls reichlich und pflichtbewusst. Auf WPMayor werden dazu Ratschläge geliefert: Wie sieht ein typischer Kommentarblock einer Funktion aus? Welche Bereiche werden behandelt? Welche Sublime Text Addons unterstützen mich als Entwickler?

Weiterführende Informationen →

Autovervollständigung für die Suche

In der Wptut+ Anleitung wird das WordPress-Plugin WP Typeahead Plugin vorgestellt. Das Plugin erweitert die Blog-interne Suchfunktion um automatisch ermittelte Vorschläge – passend zur Eingabe. Die Erweiterung ist recht übersichtlich aufgebaut und dient zugleich als Lernbasis.

Das Plugin setzt auf von Twitter entwickelte Bibliothek typeahead.js

Weiterführende Informationen →

Theme für den Admin-Bereich

Mit WordPress Admin Panel Theme Customizer hat der Blogger eine flexible Möglichkeit zur Hand, das Aussehen des Administrationsbereiches umzugestalten. Das Design wirkt aufgeräumter und luftiger, Bedienelemente größer und zugänglicher. Mithilfe der Änderungen in Stylesheets kann das Theme nach eigenen Wünschen modifiziert werden.

Die Macher des Tools stellen sowohl Screenshots wie einen Demo-Zugang zur Verfügung.

Update für Automatic Updater

Das Plugin, welches automatisch dafür sorgt, dass der WordPress Core, Plugins und Themes stets auf dem aktuellen Stand sind, hat selbst ein Update erfahren.

Zur Erinnerung: Automatic Updater aktualisiert das System auf Wunsch mit Updates aus stabilen, „nächtlichen“ oder regulären SVN-Zweigen.

Weiterführende Informationen →

WordPress Codex: Brute Force Attacks

WordPress verfügt nun über eine offizielle, aktualisierte Dokumentation mit Ratschlägen zu Brute Force Attacken. Darin werden Schutzmechanismen für den WordPress-Blog und den Server dahinter angesprochen. Sicherheitsrelevante Plugins finden ebenfalls Erwähnung. Für Apache- und Nginx-Server.

Weiterführende Informationen →

Themes, Themes, Themes