Swiftype WordPress plugin

Vielen Bloggern genügt die WordPress-interne Suchfunktion: Solange es beim Standard bleibt, finden Blogleser schnell wonach sie suchen. Umfangreichere WordPress-Projekte wie z.B. stadt-bremerhaven.de integrieren gern Googles benutzerdefinierte Suchmaschine, um nach Inhalten bequemer und zügiger suchen zu lassen. Da hat man jedoch den Nachteil, dass Google die Suchergebnisse um Eigenwerbung anreichert.

Mit Swiftype kommt ein weiterer Dienstleister auf den Markt, der Webseiten in vollständiger Form – nicht nur bestimmte Datenbankfelder – durchsucht. Auch eine Autovervollständigung für Suchwörter wird angeboten. Zudem bekommen Blogger die Möglichkeit, Suchergebnisse priorisieren zu können.

Swiftype befindet sich aktuell im Beta-Stadium. Zukünftige Nutzungspreise stehen noch nicht fest. Bis dahin kann der Service kostenlos in Anspruch genommen werden. Die vielseitige Lösung kann auch auf Nicht-WordPress-Websites Verwendung finden.

Weiterführende Informationen →

WooCommerce erreicht Version 2.0

Mittlerweile als WooCoomerce 2.0.1 erhältlich, erfährt das beliebte WordPress eCommerce Toolkit ein Major-Update: Vieles hat sich geändert, neue Funktionen halten Einzug. Ganz hohe Priorität hat das Thema „Sicherheit“ bekommen – kein Wunder, denn die letzte Katastrophe ist nicht so schnell vergessen.

Vor dem Switch auf das neuste Release der eCommerce Erweiterung sollten Mindestvoraussetzungen wie beispielsweise WordPress 3.5 geprüft werden. Und immer schön an Backups denken.

WooCommerce ist kostenfrei im WordPress Plugins-Verzeichnis zu beziehen.

Übrigens: Der Coupon WC2LAUNCH rabattiert jede WooCommerce Erweiterung um 25 Prozent. Gültig bis zum 8.3.2013.

Weiterführende Informationen →

Newsletter aus WordPress heraus

Bereits mehrere WordPress-Plugins für den Newsletter-Versand wurden an dieser Stelle vorgestellt – ob in Kombination mit einem Online-Dienst wie MailChimp oder als eine Standalone-Lösung. Eine WordPress-Erweiterung fehlt in unserer Kollektion: Das Plugin namens Newsletter. Simpler Name, starker Funktionsumfang (auch in der Grundversion).

Einige Stärken:

  • Double Opt-in
  • Pflegbare Liste mit Abonnenten
  • Versand via SMTP
  • HTML- und Text-Version
  • Themes
  • Vorschau
  • Test-Adressen
  • Statistiken

Die Pro-Version lockt mit weiteren Optionen. Zugleich kann der Funktionsumfang durch Erweiterungen ausgeweitet werden.

Weiterführende Informationen →

Quicktags im Texteditor ein- und ausblenden

Werkzeuge sollen unterstützen, nicht stören. Das betrifft auch den Texteditor in WordPress. Viele der dort zur Verfügung gestellten Buttons werden im Alltag eines Bloggers kaum bis nie gebraucht. Es gibt wiederum auch HTML-Tags, die in die Werkzeugleiste des Editors aufgenommen werden sollten, da sie sehr oft für die Formatierung der Texte Verwendung finden.

Ein Howto beschreibt, wie die Steuerung der Quicktags mithilfe eines Toolbox-Moduls übernommen werden kann. Überflüssige Schaltflächen raus, neue rein.

Weiterführende Informationen →

Gist-Snippets im Blog einbinden

In Blogposts präsentierte Code-Auszüge können entweder direkt im Artikeltext hinterlassen oder sinnvollerweise bei einem Online-Service wie gist.github.com gepflegt und in WordPress lediglich eingebunden werden.

Mittlerweile existieren mehrere Plugins für WordPress, die eine Einbindung der Gists steuern. Nach der Installation genügt es, eine Gist-URL im Artikel einzugeben. Die eingesetzte Lösung wandelt die URL in den darstellbaren Quelltext um.

 

Aktuelle Workshops für WordPress

Nicht nur Unternehmen lassen ihre Mitarbeiter professionell schulen. Zunehmend besuchen Privatanwender durchgeführte WordPress-Seminare – gebaltes Wissen serviert von Fachleuten. Auch in März/April sind zahlreiche Workshops geplant – wie online bei Akademie.de, so regional in Essen, Hamburg und Berlin. Frühbucher- und Mengenrabatte sind noch möglich.

EduPress bietet individuelle WordPress-Trainings an.

"defer" HTML-Attribut für kurze Ladezeiten

Das HTML-Attribut „defer“ kennt kaum ein Blogger. Ist nicht schlimm, denn auch kaum ein Webentwickler kennt es. Im modernen Web ist defer ein sehr mächtiges Werkzeug, welches für die steigende Performance der Webseiten zuständig ist. Abgesehen von Opera, unterstützt jeder Browser das Attribut.

Wie sich der Einsatz des Attributs auf die Geschwindigkeit der Blogseiten auswirkt, wie genau die Technik dahinter ausschaut und wie Theme-Templates davon profitieren können, beschreibt der Artikel auf Google+.

Weiterführende Informationen →