Shop mit WordPress & WooCommerce

Um einen eigenen Shop aufzusetzen, muss nicht zwingend auf E-Commerce-Lösungen von Amazon oder OXID zugreifen. Für E-Commerce-Ansätze mit einer überschaubaren Produktpalette genügt WordPress als Grundsystem, angereichert um eine E-Commerce-Erweiterung wie z.B. WooCommerce. Unkompliziert in Installation und Einrichtung. Weitere Vorteile.

Dank WooCommerce German Market hält das weltweit bekannte Plugin WooCommerceauch hierzulande Einzug – das Button-Gesetz lässt grüßen.

Dazu passend: 40+ of the Best WordPress eCommerce Themes

Der verknüpfte Artikel unterstützt beim Einstieg in WooCommerce und beleuchtet erste Grundeinstellungen.

Weiterführende Informationen →

Google+ Channel für Bilder in WordPress

Wöchentlich erscheinen im Optimus Google+ Stream hilfreiche Ratschläge und spannende Themen rund um Bilder in WordPress: Bilder-SEO, Optimierung und Bearbeitung von Grafiken in WordPress, Einblicke in die Technik moderner Bildformate.

Wissensreiche und keinesfalls „trockene“ Beiträge für Blogger, die in ihren Blogs gern und oft mit Fotos hantieren.

Weiterführende Informationen →

Nutzergruppen nach dem Login umleiten

Ist im WordPress-Blog die öffentliche Registrierung aktiviert, kann eine Weiterleitung der Nicht-Administratoren (nach dem Anmeldevorgang) auf eine bestimmte Blogseite sinnvoll sein. Geht auch andersrum: Admins und privilegierten Nutzergruppen eine spezielle Seite servieren.

Welche Code-Anweisungen hierfür vonnöten sind und was für Benutzergruppen es in WordPress gibt, beschreibt das Tutorial „Redirect Non-Administrators After Login in WordPress“.

Weiterführende Informationen →

Jetpack ohne WordPress.com Account

Nicht wenige Blogger würden das vielfältige und funktionsreiche Plugin nutzen, distanzieren sich jedoch von Jetpack, weil für die Nutzung der Erweiterung ein WordPress.com Account vorausgesetzt wird.

Im Laufe der Zeit wurden einzelne Jetpack-Module als eigenständige, anmeldefreie Plugins veröffentlicht. Mit Slim Jetpack kommt nun eine Sammlung an diversen Jetpack-Modulen ans Tageslicht, die vom WordPress.com Konto ebenfalls losgelöst ist. Zurzeit werden 13 Bausteine unterstützt.

Weiterführende Informationen →

Mehrere Plugins gleichzeitig installieren

Recht praktische Sache für Administratoren von Blogs: Das Plugin Bulk Plugin Installation nimmt ein Eingabefeld mit gewünschten WordPress-Erweiterungen entgegen, die im Hintergrund automatisch gesucht, heruntergeladen und aktiviert werden. Mit nur einem Klick.

Die Definition der zu installierenden Plugins erfolgt durch die Eingabe des Namens oder der URL des jeweiligen Addons. Bequem und zeitsparend.

Weiterführende Informationen →

Datenüberprüfung im WordPress-Code

Der relevanteste Sicherheitsaspekt in der WordPress-Programmierung ist und bleibt die Verifizierung der Nutzereingabe. Alle Werte aus Eingabefeldern gehören gründlich kontrolliert, bevor ein Speichervorgang eingeleitet wird.

Für die Datenvalidierung existieren in WordPress zahlreiche Methoden, die jeder WordPress-Entwickler zu nutzen hat. Funktionsauflistung und Anwendungsbeispiele liefert der verknüpfte Beitrag.

Weiterführende Informationen →

Tabellen in WordPress mit Plugins

In einer kurzen Übersicht werden 10 WordPress-Plugins vorgestellt, die dem Nutzer die Erstellung von Tabellen innerhalb des CMS erlauben. Mein Favorit für die bequeme und umfangreiche Generierung von Tabelleninhalten bleibt TablePress von Tobias Bäthge.

Weiterführende Informationen →

100 WordPress Snippets

Brauchbare, aber auch teils bekannte Code-Ausschnitte für die Theme-eigene Datei functions.php oder als Toolbox-Modul abgelegt. Mit Quellenangabe für weiterführende Informationen zum Snippet. Ideal als Plugin-Ersatz.

Weiterführende Informationen →

I ❤ WordPress

Und zum Schluss zwei Links zur Beliebtheit und Einsatzmöglichkeiten von WP. WordPress ist und bleibt ein mächtiges, benutzerfreundliches und bis ins Endlose ausbaufähiges CMS. Mit jeder Version mehr.

30 Awesome Websites Running on WordPress →