WordPress-Marktanteil, GitHub Actions und Creator-Tags

Wie war das eigentlich mit dem Marktanteil?

In der Vergangenheit hat der Gründer und ehemalige CEO des SEO-Plugins Yoast SEO Joost de Valk immer wieder mit Analysen zur Entwicklung des WordPress-Marktanteils geglänzt. Nach einer kurzen Pause ist er damit wieder zurück.

Neben seinen üblichen Auswertungen zu den verschiedenen CMS-Marktanteilen liefert Joost jetzt auch Analysen zu E-Commerce- und SEO-Plugin-Marktanteilen. Und damit nicht genug: die Daten von W3Techs, die sonst immer als Basis für praktisch alle Analysen hergenommen wurden, sind für Joosts Geschmack nicht mehr ausreichend, deshalb hat er seine komplette Analyse auf die alternativen Daten des HTTP Archive umgestellt und diese Umstellung in einem begleitenden Blog-Beitrag ausführlich erklärt.

Blog-Beitrag – CMS Market share measured „right“ →

CMS Market share report June 2024 →

Mastodons neuer Creator-Tag in WordPress?

Der Gründer der Fediverse-Software Mastodon Eugen Rochko hat im Blog des Projekts ein neues Feature angekündigt, das für allem für Journalist*innen und Content-Creator eine spannende kleine Neuerung sein dürfte.

In Links zu externen Inhalten soll künftig eine direkte Referenz auf den Fediverse-Account der Autor*in angezeigt werden. Möglich wird das durch einen neuen Meta-tag, der für einfache Besucher*innen einer Website unsichtbar im Quelltext übermittelt und automatisiert ausgelesen werden kann. Für den Moment ist das Feature noch in der Nightly-Version der Software im Test, soll aber demnächst für alle Installationen zur Verfügung stehen.

Eugens Ankündigung im Mastodon-Blog →

In den nächsten Monaten werden die einschlägigen SEO-Plugins mit Sicherheit ebenfalls Unterstützung für diese Funktion einbauen. Wer es absolut nicht erwarten kann, wird in Version 1.12 des Plugins Open Graph die gewünschte Integration bereits finden. Matthias Pfefferle hat Unterstützung für das neue Tag direkt eingebaut. Das neueste Update ist aktuell aber noch nicht auf WordPress.org verfügbar.

Open-Graph 1.12 auf GitHub →

GitHub Actions für Plugin-Entwicklung?

Das Plugin-Verzeichnis auf WordPress.org basiert weiterhin auf dem, inzwischen etwas in die Jahre gekommenen, Versionierungs-System SVN. Ich persönlich habe in meinen über 16 Jahren mit WordPress vielleicht 3 Leute getroffen, die mit SVN wirklich glücklich waren. Matze Kittsteiner ist definitiv keiner davon.

Stattdessen hat er in seinem Blog nun einmal dokumentiert, wie er selbst und viele andere in den letzten Jahren die Arbeit mit SVN weitgehend wegautomatisierten konnten. Das Zauberwort heißt GitHub Actions. Mit diesen Regeln für automatische Workflows lassen sich neue Versionen von Plugins direkt von GitHub in das WordPress.org-Plugin-Verzeichnis schieben.

Der Trick ist wie gesagt nicht neu, aber Matzes Zusammenfassung ist für alle, die sich vor diesem Schritt bisher gedrückt haben Gold wert.

Zum Blog-Beitrag auf epiph.yt →

WP Meetups der Woche

WP Meetup Potsdam
WordPress „don’t code just talk“ – WP Summer Offline Edition
08.07.2024 18:30 Uhr

WP Meetup Konstanz
WordPress ohne Pagebuilder
08.07.2024 19:00 Uhr

WP Meetup Düsseldorf
WPDUS #80 – Tools for Thinking – Wissen besser managen
09.07.2024 18:30 Uhr

WP Meetup Wien
Margarita Misheva/Zsofia Szaboova: Frauen@IT & Harry Martin: Fotos
10.07.2024 18:30 Uhr

WP Meetup Karlsruhe
WordPress Meetup Karlsruhe #35
10.07.2024 19:00 Uhr

WP Meetup Nürnberg
Nürnberg WordPress Meetup Juli 2024
11.07.2024 19:00 Uhr