Wissenschaft, Drama um Statistiken, Helpful Content und Marie Kondo

Für die Wissenschaft!

Mein geschätzter Kollege Angelo Cali schreibt im Moment an seiner Bachelor-Thesis zum aktuellen Stand der Sicherheit von WordPress. Dafür hat er einen Fragebogen mit einigen wenigen Fragen zur allgemeinen WordPress-Sicherheit und dem Umgang mit geleakten Passwörtern erstellt.

Er sucht aktuell noch nach WordPress-Interessierten, die ihm einige wenige Minuten ihrer Zeit schenken und den Fragebogen ausfüllen würden.

Zum Fragebogen →

WP Drama der Woche: Plugin-Statistiken

Das Drama um kommentarlos entfernte Plugin-Statistiken auf WordPress.org hat in der letzten Woche gefühlt 90% der veröffentlichten Beiträge, Podcasts und Tweets für sich beansprucht.

Aber was ist eigentlich passiert? Am 29. September wurde eine Diagramm-Anzeige entfernt, die bis dahin für jedes Plugin auf WordPress.org verfügbar war und die Entwicklung aktiver Installationen eines Plugins im Zeitverlauf darstellte. Von großen kommerziellen Projekten bis hin zu Einzelkämpfer*innen, die in ihrer Freizeit an Plugins basteln, waren die Informationen aus diesen Diagrammen wichtig. Waren sie doch die einzige wirklich nützliche Informationsquelle rund um das Wachsen oder Schrumpfen einer Installations-Basis.

Der Aufschrei der Plugin-Entwickler*innen kam prompt und im zugehören Ticket wird auch heute morgen noch die Rücknahme der Änderungen gefordert. Wie in so vielen vergleichbaren Fällen der letzten Jahre wurde aber auch bei diesem WP Drama das eigentliche Problem durch zunächst fehlende und dann ganz fürchterliche Kommunikation von Matt Mullenweg nur verschlimmert.

So erklärt er in der Diskussion im Ticket unter anderem, dass weder die Verfügbarkeit der zugrundeliegenden (und abgeschalteten) API, noch das Bereitstellen der Informationen an sich jemals versprochen worden sei.

Zusammenfassung bei WP Tavern →

Post Status wies am Wochenende dann noch auf den Grund hinter der eigentlichen Änderung hin und zitiert einen Podcast. So scheint es anders als zuvor spekuliert kein wirkliches Sicherheitsproblem mit den fraglichen Endpunkten gegeben zu haben.

Hintergründe bei Post Status →

Googles „Helpful Content Update“ und seine Wirkung

Wil Reynolds ist Experte für Suchmaschinenoptimierung und hat sich Googles jüngstes Update beziehungsweise dessen Auswirkung genauer angesehen. Die Ergebnisse seiner Analyse von über 1,5 Millionen Keywords im Zeitverlauf legt er in einem gut strukturierten Beitrag dar.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Veränderungen nicht so deutlich sind, wie zunächst von vielen SEO-Profis vermutet. Abschließend gibt Wil aber auch noch einige Tipps zur nachhaltigen Optimierung der eigenen Website-Inhalte.

Weiterführende Informationen →

Does it spark joy?

Für WP Engines Torque Magazine hat Nick Schäferhoff einen unterhaltsamen Ansatz zum Aufräumen von WordPress-Installationen zu Papier gebracht. Er nimmt sich ein Vorbild an Marie Kondo und Ihrer KonMari-Methode.

Inhaltlich ist das Ganze ein erfrischender, aber kein revolutionär neuer Ansatz. Im Grunde hat Nick aber recht: das regelmäßige Entrümpeln von WordPress-Plugins, -Themes, von File-System und Datenbank ist genau so wichtig wie das gelegentliche Aufräumen der eigenen vier Wände.

Weiterführende Informationen →

WP Meetups der Woche

WP Meetup Potsdam (hybrid)
Preise auf der Website
10. Oktober 2022

WP Meetup Jena
Nutzung des Block-Editors in WordPress
11. Oktober 2022

WP Meetup Bonn
Making Connections: Eine lokale Community organisieren
12. Oktober 2022

WP Meetup Koblenz
Rechtssichere(re) Websites für Dummies
12. Oktober 2022

WP Meetup München
13. Oktober 2022

WP Meetup Nürnberg
Offene WordPress & WooCommerce Sprechstunde
13. Oktober 2022

Aktuelle WordPress-Jobs

Web-Entwickler*in (WordPress/WooCommerce)
Kulturbanause – Berlin

WordPress-Entwicklung
VCAT – Potsdam (Remote)

Aktuelle Job-Listings findest du jeder Zeit auf wpjobboard.de.

Eine Antwort zu “Wissenschaft, Drama um Statistiken, Helpful Content und Marie Kondo”