Zeitlich begrenzte WordPress-Zugänge

Jessica Lyschik hat ein Plugin gefunden, das vielen Menschen, die im Support arbeiten, das Leben deutlich vereinfachen sollte. Das Plugin erlaubt das Anlegen von Benutzer-Accounts, die zeitlich begrenzt Zugang zu einem WordPress-Backend gewähren, dabei auf unnötige Kleinigkeiten wie ein Passwort verzichten und sich nach Ablauf einer eingestellten Frist automatisch löschen.

Das Plugin versteht sich auch auf Multisite-Netzwerke und bietet den temporären Benutzern das Backend auf Wunsch in beliebigen Sprachen an. Das macht es zu einem nützlichen Begleiter für alle, die regelmäßig mit dem Support von Bezahl-Themes oder -Plugins zu tun haben.

Weiterführende Informationen →

Wie werden Passwörter eigentlich gespeichert?

Bleiben wir noch einen Moment bei Passwörtern. Bego Mario Garde hat einem bewundernswerten Detailgrad festgehalten, wie WordPress Passwörter speichert. Er erklärt nicht nur, was es mit Hashes eigentlich auf sich hat, sondern geht auch auf ein Problem von MD5 ein, erklärt Salts und das Ersetzen von Passwörtern über die Datenbank.

Was im ersten Moment fürchterlich technisch klingt, richtet sich tatsächlich an Einsteigerinnen und Einsteiger und darf als kleiner Crashkurs betrachtet werden.

Weiterführende Informationen →

WordPress und PHP 8

Am vergangenen Donnerstag hat PHP 8 das Licht der Welt erblickt. Wie üblich, wird WordPress die Unterstützung der neuesten PHP-Version mit seinem letzten Update des Jahres (nächste Woche) herstellen. Anders als in vergangenen Jahren fällt diese Unterstützung in diesem Jahr noch nicht ganz vollumfänglich aus. Jonathan Bossenger fasst für WP Tavern noch einmal zusammen, warum dieses PHP-Update für Entwicklerinnen und Entwickler so problematisch sein kann und was das WordPress-Projekt dazu gebracht hat, die Unterstützung von PHP 8 als „beta“ zu betiteln.

Ich betrachte das Ganze für den Moment im Übrigen als eher akademisches Problem. Bis eine neue PHP-Version bei Anwenderinnen und Anwendern ankommt, muss sie zunächst von den Hostern bereitgestellt werden und in der Regel ist dann noch eine manuelle Aktion nötig, um eine Website tatsächlich auch auf die neue Version umzustellen. Plugins und Themes haben also noch ein paar Monate Zeit.

Weiterführende Informationen →

Ausgewählte Google Fonts

Der Designer Mackanzie Child ist die Sammlung verfügbarer Google Fonts durchgegangen und hat etwas aufgeräumt. Von den eigentlich über 1.000 kostenfreien Schriftarten bleiben nach Mackanzies Auswahl noch 50, seiner Meinung nach gut benutzbare, Designs übrig.

 

Weiterführende Informationen →

WP Meetups der Woche

Short News