Neuigkeiten aus der PHP-Welt

In den letzten Jahren konnten wir uns auf die schöne Regelmäßigkeit verlassen, mit der eine neue PHP-Version zum Jahresende veröffentlicht wird. Das wird der Skriptsprache, auf der unter anderem WordPress basiert, aller Voraussicht nach auch 2020 wieder der Fall sein. Für sich allein genommen wäre das wohl keine Erwähnung mitten im Februar wert, doch in diesem Jahr wird PHP wieder einen größeren Versionssprung wagen und ist daher ein lohnendes Thema für Entwicklerinnen und Entwickler.

PHP 8.0 wird mit einer Reihe von Änderungen aufwarten, die im Vergleich zu vorherigen Versionen erneut einen deutlichen Sprung in Effizienz und Performance vermuten lassen. In seinem Blog hat der PHP-Entwickler Brent Roose die relevanten Änderungen zusammengetragen, die in der finalen Version von PHP 8.0 landen könnten. Sein Beitrag wurde von Heise aufgegriffen, die eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte auf Deutsch wiedergeben.

Brant Roose: New in PHP 8.0

heise.de: Was alles in PHP 8 landen soll

Alte Inhalte zu Gutenberg umziehen

Wer mit einer bestehenden Seite auf den Gutenberg-Editor umstellt oder umgestellt hat, kann alte Inhalte unangetastet lassen. Sie werden vom Editor in einen „Classic-Block“ verpackt und können später bei Bedarf pro Seite oder Blog-Beitrag in einzelne Blöcke umgewandelt werden.

Prinzipiell ist das kein Problem, weil ja auch Inhalte, die nicht umgewandelt wurden trotzdem weiterhin ordentlich angezeigt werden. Möchte man dennoch auf einen Schlag alles ins neue Gutenberg-Format überführen, so steht das Plugin Bulk Block Converter von Organic Themes bereit. Vor dem Umwandeln empfiehlt sich natürlich ein Backup der Inhalte – nur für den Fall.

Weiterführende Informationen →

Sicherheitsscann automatisieren

Mithilfe des Kommandozeilen-Tools WP CLI hat Frank Schmittlein ein interessantes Setup gebastelt und anschließend in einem Beitrag erläutert. Er nutzt eine kostenlose Schnittstelle von WPScan mit deren Hilfe sich Schwachstellen in Plugins, Themes und dem WordPress-Core abfragen lassen.

Zusammen mit dem passenden Plugin kann der Scan dann per Kommandozeile ausgelöst – und damit auch automatisiert – werden.

Weiterführende Informationen →

WP Meetups der Woche

Short News