Viele Fragen zur Barrierefreiheit

Vor einer Weile habe ich mich mit Rian Rietveld unterhalten. Die Barrierefreiheitsspezialistin aus den Niederlanden war längere Zeit Team-Lead des WordPress-Accessibility-Teams und ist einer der Personen in der Community, die mich wirklich beeindrucken.

In unserem Gespräch, dass jetzt übersetzt und in Textform im KrautPress-Blog erschienen ist, klären wir nicht nur die Frage, warum man sich für Barrierefreiheit interessieren sollte, sondern werfen auch einen Blick hinter die Kulissen der vielen Freiwilligenarbeit und klären, worauf nicht nur Entwicklerinnen und Entwickler achten sollten, sondern was man auch bei der Content-Erstellung und -Strukturierung falsch machen kann.

Weiterführende Informationen →

„Skip to Content“-Links in Themes

Torsten Landsiedel hat sich in seinem neuesten Beitrag ebenfalls der Barrierefreiheit gewidmet. Er hat dafür untersucht, wie verbreitet der Einsatz des sogenannten „Skip to Content“-Links in Themes ist.

Der „Skip to Content“-Link wird von Anwenderinnen und Anwendern benutzt, die auf die Bedienung einer Website mittels Tastatur angewiesen sind. Der Link stellt dabei eine Art Abkürzung dar, mit der man auf einer neuen Seite direkt zum Inhalt gelangen kann, ohne sich erst durch andere Elemente, wie etwa die Navigation tippen zu müssen.

Torsten nimmt uns mit auf seine Reise durch das Sortiment der meisten deutschsprachigen und einiger internationaler Theme-Anbieter und überrascht mich mit dem Ergebnis: die meisten Themes verzichten auf den „Skip to Content“-Link.

Weiterführende Informationen →

Weniger Bewegung für mehr Barrierefreiheit

Ein komplett anderes Feld beackert derweil Bernhard Kau. Sein aktueller Blog-Beitrag fasst eine Gruppe ins Auge, die bei Überlegungen zur Barrierefreiheit gern in Vergessenheit gerät. Menschen für die Bewegungen auf Websites ein Problem darstellen und Schwindel oder sogar Epilepsie auslösen.

Um das Web auch für diese Gruppe zugänglicher zu machen, ist es möglich Animationen zu reduzieren. Bernhard zeigt, welche Möglichkeiten es dafür gibt.

Weiterführende Informationen →

Erstes Slack-Meeting: WordPress und der Klimawandel

Im deutschsprachigen WordPress-Slack, der Chat-Plattform der Community, gibt es seit einiger Zeit einen eigenen Kanal zum Thema (ökologische) Nachhaltigkeit. Vor dem Hintergrund des Klimawandels geht es dort darum, das Web im Allgemeinen und WordPress im Speziellen effizienter zu machen um den damit verbundenen Stromverbrauch und CO2-Ausstoß zu minimieren.

Sinn des Kanals war es immer, gemeinsam Ideen zu diskutieren und Lösungsvorschläge zu testen. Um das etwas weiter voranzutreiben, haben wir heute unser erstes gemeinsames Meeting auf Slack. Alle Interessierten sind eingeladen sich zu beteiligen, wir starten um 18 Uhr.

Wer noch keinen Slack-Account hat, findet eine Anleitung auf de.wordpress.org. Wer schon angemeldet ist, aber bis jetzt noch nicht im Kanal #nachhaltigkeit dabei war, kommt mit diesem Link direkt in den Kanal.

WP Meetups der Woche

Short News