Block-basierte Themes

Seit den frühen Tagen des Gutenberg-Editors hören wir einen regelrechten Abgesang auf Themes. Dass Themes nicht so schnell verschwinden werden, wie zunächst angenommen, ist mittlerweile klar. Die Zukunft der Themes wird wohl viel mehr so aussehen, dass sie sich nur noch um reine Design-Aufgaben kümmern und Struktur und Funktion weitgehend dem Block-Editor überlassen.

Einen ersten Vorschlag, wie diese Zukunft der Themes aussehen könnte, sehen wir seit letzter Woche auf GitHub. Dort soll nun diskutiert werden, ob und wie der Vorschlag in die Tat umgesetzt werden kann. Für alle Theme-Entwicklerinnen und -Entwickler diese Woche eine Pflichtlektüre.

Weiterführende Informationen →

Icon-Fonts verschlanken

Um Icons auf Websites darzustellen, sind Icon-Fonts schon länger nicht mehr die erste Wahl, das merkt Bernhard Kau auch an, ergänzt aber, dass sie immer noch großflächig verwendet werden, weshalb sich ihre Optimierung durchaus lohnt. Und genau dieser Thematik nimmt Bernhard sich in seinem Beitrag an.

Er erklärt Schritt für Schritt, wie Icon-Fonts optimiert werden können, um weniger Datenvolumen zu benötigen und welche Methoden und Werkzeuge dafür nützlich sind.

Weiterführende Informationen →

Neun Projekte für 2019?

Für 2019 wurden von Matt Mullenweg, einem der Mit-Gründer von WordPress, neun Fokusthemen gesetzt, denen sich das Projekt im nun zurückliegenden Jahr widmen sollte. Wie ist es um diese Themen nach einem Jahr Fokus bestellt?

Fertiggestellt wurde die Übertragung der Standard-Widgets zu Gutenberg-Blöcken. Vor allem Kandidaten wie der RSS-Block und „Neueste Beiträge“ können sich in puncto Benutzerfreundlichkeit sehen lassen. Auch das Health-Check-Plugin wurde wie geplant in den Core übertragen und gibt seit einigen Monaten auf jeder WordPress-Seite unter „Werkzeuge / Site Health“ Informationen über das Befinden der jeweiligen WordPress-Installation aus.

Die restlichen Punkte wurden nicht abgeschlossen, bei mindestens einem, dem Navigations-Block, ist ein baldiges Ende aber absehbar, er soll zusammen mit WordPress 5.4 im Frühjahr 2020 veröffentlicht werden.

Weiterführender Support für den Block-Editor, etwa im Customizer soll mit WordPress 5.5 Mitte 2020 kommen. Während alle anderen Themen, wie automatische Plugin- und Theme-Updates zwar ebenfalls weiter verfolgt werden, aktuell aber noch kein voraussichtliches Release-Datum haben.

 

Weiterführende Informationen →

WP Meetups der Woche

Short News