Das neue Standard-Theme: Twenty Nineteen

Während WordPress 5.0 sich im Moment in einer frühen Phase der Fertigstellung befindet, wird fleißig am nächsten Standard-Theme des Projekts gearbeitet. Der Tradition folgend, wird „Twenty Ninteen“ nach dem aktuellen/nächsten Jahr benannt und soll als Erstes der Standard-Themes eine vollständige Unterstützung für den neuen Editor „Gutenberg“ erhalten.

Das Theme-Projekt, das von den Automattic-Mitarbeitern  Kjell Regstad und Allan Cole geleitet wird, befindet sich im Moment noch im Entwicklungsprozess und freut sich auf GitHub über helfende Hände.

In einem Blogpost hat Cole bereits einen ersten Blick auf das Design gewährt. Auch wenn die Standard-Themes naturgemäß relativ viel Verbreitung erfahren, sind sie nicht nur für Einsteiger eine hervorragende erste Wahl und sollten in jeder Theme-Auswahl mindestens als ernstzunehmende Option in Erwägung gezogen werden. Sie sind in Design, Code-Qualität und Barrierefreiheit vielen kostenlosen und auch kostenpflichtigen Alternativen mindestens ebenbürtig.

Weiterführende Informationen →

Lokale WordPress-Installation

Die Kollegen bei Elmastudio haben sich in ihrem aktuellsten Blogpost einem wichtigen Thema zugewandt: Lokale Testumgebungen. In vielen Fällen kann es sinnvoll sein, eine Kopie der eigenen WordPress-Installation vorzuhalten, um Änderungen oder Updates einmal durchspielen zu können, bevor damit die komplette Seite vorübergehend oder dauerhaft beschädigt wird.

Für das, im Artikel angesprochene MAMP (und XAMP), hat mein guter Freund Bego 2016 schon einmal ein ausführliches Tutorial für KrautPress geschrieben.

Weiterführende Informationen →

Seiten einfacher Verwalten: "Nested Pages"

Eine schöne Plugin-Empfehlung erreicht uns derweil aus Belgien von Gino Cremer, der sich das kostenfreie Nested Pages angesehen hat. Das Plugin gestattet, im Gegensatz zum WordPress-Standard, das Umsortieren und einfache Verwalten von Seiten.

Was für kleine Sites mit einer Hand voll Inhaltsseite wenig relevant sein dürfte, wird spätestens für Projekte mit umfangreicheren Ansammlungen von Inhalten und anspruchsvollerer Struktur interessant. Das Plugin erlaubt nicht nur das Sortieren per Drag & Drop, sondern hat auch noch einige Werkzeuge im Gepäck, die etwa das Erstellen oder Kopieren mehrerer Seiten ermöglichen.

Das Plugin ist kostenfrei auf WordPress.org erhältlich.

Weiterführende Informationen →

Short News