Wo gehören Code-Schnipsel hin?

Wer von Zeit zu Zeit einen Blick in WordPress-Tutorials wirft, wird irgendwann aufgefordert, ein bestimmtes Code-Schnipsel in die functions.php-Datei des eigenen (Child)-Themes zu packen. Doch was in vielen Fällen nach einer trivialen Nebensächlichkeit klingt, kann große Auswirkungen auf die dauerhafte Funktionsfähigkeit einer Seite haben.

Landet zum Beispiel eigener Code im genutzten Theme – das von WordPress.org geladen oder irgendwo gekauft wurde – so laufen wir Gefahr unsere Anpassungen beim nächsten Update zu verlieren. Doch auch die extra für Anpassungen am Theme vorgesehenen Child-Themes sind nicht immer die richtige Wahl.

Bego Mario Garde erklärt in seinem Blog den richtigen Umgang mit Code-Schnipseln und was in welchem Fall wo am besten aufgehoben ist.

Weiterführende Informationen →

Google Fonts in Themes

Google bietet über den hauseigenen Dienst „Google Fonts“ seit Jahren den Zugang zu hunderten Schriften, die sich mit wenigen Handgriffen auf allen Webseiten einsetzen lassen – kostenlos.

Doch der Einsatz von externen Webfonts, egal ob von Google oder anderen Anbietern bereitgestellt, birgt nicht nur Vorteile, sondern bringt auch eine Reihe von Problemen mit sich, deren wir uns bei der Benutzung zumindest bewusst sein sollten.

Matthias Kittsteiner beleuchtet in seinem Artikel diese Schattenseiten und gibt Tipps, mit welchen Alternativen zu Googles Webfont-Dienst sich diese Probleme umgehen lassen.

Weiterführende Informationen →

Short News