Einführung in Starter-Content für Themes

Wer schon einmal ein neues Theme installiert hat, kennt das Problem: was auf Vorschauseiten der Theme-Autor/innen gut aussieht, lässt sich auf der eigenen Installation nur schwer nachbauen.
Lange Zeit wurden von Entwicklerinnen und Entwicklern daher Demo-Daten als gesonderter Download bereitgestellt. Interessierten Nutzer konnten diese herunterladen und importieren, um die Konfiguration der Demoseite mehr oder weniger nachzubilden.
Seit WordPress 4.7 können Themes sogenannten "Starter-Content" mitliefern, der genau diese Aufgabe übernehmen soll.

David Remer beschreibt die Nutzung von Starter-Content für Theme-Entwicklerinnen und -Entwickler in einem ausführlichen Blogpost.

Weiterführende Informationen →

WordPress: der Editor 2017

Langsam nehmen die Pläne für die WordPress-Entwicklung 2017 konkrete Formen an. Die Ziele des neuen Editors hat Matías Ventura für das Customization-Team in grobem Rahmen abgesteckt. Dabei beschreibt er die Idee hinter den sogenannten Content-Blöcken, die statische oder dynamische Inhalte enthalten und per Drag&Drop angeordnet werden sollen.
Eine wie immer sehr treffende Zusammenfassung dieser Planungen findet sich in Florian Brinkmanns Wochenrückblick.

Multisite-Hauptseite umleiten

Das Multisite-Feature in WordPress kann unter anderem dafür genutzt werden, mehrere voneinander unabhängige Kundenseiten in einer einzigen Installation zu betreiben. Auch wenn alle Seiten vollständig mit eigenständigen Domains ausgestattet werden können, bleibt am Ende doch immer eine Hauptseite im Netzwerk übrig, die in vielen Fällen nicht genutzt wird.
Mit diesem Fall konfrontiert, hat Bernhard Kau sich ein kleines Plugin einfallen lassen, dass Zugriffe auf die leere Hauptseite seiner Multisite auf ein beliebiges Ziel umleitet.

Weiterführende Informationen →

WP Meetups der Woche

Short News