Web-Performance richtig ermitteln

Seit mehreren Jahren bietet Google mit dem Pagespeed-Test eine Möglichkeit an, die Geschwindigkeit von Websites kinderleicht durch das Kopieren eine URL zu testen. Mit Googles Geschwindigkeitstest gibt es aber genau zwei Probleme: er testet nicht die Geschwindigkeit und sollte eigentlich eher Entwickler/innen ansprechen.
Durch diese Probleme und die daraus resultierenden Anfragen hat sich Caspar Hübinger, seines Zeichens WordPress-Community-Urgestein und aktuell im Support-Team eines kommerziellen Caching-Plugins tätig, genötigt gesehen eine Klarstellung zu schreiben.
Das Ergebnis ist ein Blogpost, der nicht nur eindeutig mit den Missverständnissen aufräumt die Googles Pagespeed umgeben, sondern auch kurz und knackig erklärt, wie auch Laien ohne großen Aufwand einen aussagekräftigen Test durchführen können.

Weiterführende Informationen →

WordPress-Meetups in Deutschland

Die lokalen, "Meetups" genannten, WordPress-Usergroups stellen einen wichtigen Anknüpfungspunkt der sonst so schwer fassbaren WordPress-Community an die echte Welt dar. Auf Meetups treffen sich WordPress-Entwickler/innen, -Designer/innen und Anwender/innen unterschiedlichster Kenntnisstände einmal im Monat in lockeren Runden in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz (und natürlich im Rest der Welt).
Ein Großteil all derer, die heute in der Community aktiv sind, kommen aus Meetups oder haben selbst welche gegründet. Auf wpmeetups.de und hier im LETTER sammeln wir jede Woche aktuelle Termine und listen alle Gruppen im deutschsprachigen Raum auf. Auf de.wordpress.org, schreibt Angelika Reisiger aktuell an einer lesenswerten Serie, in der einige Meetups in Interview-Form vorgestellt werden.

Antispam Bee erweitern

Das kostenlose Antispam-Plugin Antispam Bee wurde hier im LETTER in den letzten Jahren mehrfach besprochen. Torsten Landsiedel macht in einem Blogpost nun auf eine Möglichkeit aufmerksam, die selbst meiner Aufmerksamkeit bisher entgangen ist.
So lassen sich bei Bedarf zusätzliche Regeln definieren, nach denen Kommentare aussortiert werden sollen. Die wenigen Zeilen Code, die hierfür nötig sind dokumentiert Torsten in seinem Blogpost.

Sollte im Übrigen doch einmal Spam durchrutschen, freut sich das Team über die Einreichung der nicht erkannten Spam-Kommentare über ein extra eingerichtetes Formular.

WP Meetups der Woche

Short News