Kommentare komplett ausschalten

Die Nutzung von WordPress als reines CMS ohne Blog wird immer üblicher. Dabei ist die Kommentarfunktion häufig im Weg und lässt sich auf einen Schlag nicht ohne Weiteres entfernen.

Caspar Hübingers Auseinandersetzung mit diesem Problem gipfelte schließlich in einem ebenso eleganten wie praktischen Plugin, das Kommentare wirklich restlos aus dem System tilgt.

In einem Blogpost stellt Caspar nicht nur die Funktionalität seines Plugins „No Comment“ vor. Er beleuchtet auch den Entstehungsprozess ein wenig und gibt einen Einblick in verschiedene Entscheidungen auf dem Weg zum fertigen Plugin.

Ähnliche Beiträge laden, ohne die Datenbank zu belasten

Während es für WordPress bereits eine Vielzahl an Plugins gibt, die ähnliche Blogbeiträge anzeigen, hat Martin Wolf einen anderen, wundervoll schlichten Ansatz gewählt.

Er setzt auf die Core-Funktion der Verschlagwortung von Artikeln und ruft die passenden Beiträge ganz einfach mittels WP_Query auf.

Mit diesem Ansatz spart sich Martin eine Menge belastenden Datenbank-Müll und hält den benötigten Code schlank.

Weiterführende Informationen →

WordCamps an allen Ecken

Die Kollegen aus Berlin machen bei ihrer WordCamp Vorbereitung Nägel mit Köpfen: Termin und Location stehen, die Webseite ist online, aktuell wird kräftig nach Sponsoren gesucht.

Ticketverkauf und Call for Papers für das, gänzlich auf Entwickler ausgerichtete Event am 14. und 15. November 2015 sollen so bald wie möglich starten.

Wer nicht bis November warten kann, muss sich am kommenden Wochenende auf den Weg nach Zürich machen. Das WordCamp Switzerland öffnet Samstag und Sonntag seien Pforten. Einige Tickets für Kurzentschlossene sind noch verfügbar.

PHP 5.4 ist tot

Mit dem heutigen 14. September 2015 endet der Lebenszyklus der PHP Version 5.4. Ab sofort werden keine Sicherheitsupdates für die, seit März 2012 aktive Version der weit verbreiten Programmiersprache mehr bereitgestellt.

Der Einsatz von Version 5.4 zum Beispiel für den Betrieb von WordPress ist also spätestens jetzt nicht mehr ratsam.

Mit einem einfachen Test lässt sich die genutzte PHP-Version abfragen. Nahezu alle Webhoster sollten für das Update auf eine neue Version eine Option in ihrem Interface haben oder auf Nachfrage umstellen. Von Anbietern, die nur Versionen vor der aktuellen 5.6 anbieten, sollte man sich hingegen schleunigst verabschieden.

WP Meetups der Woche

Short News