GHOST-Sicherheitslücke und WordPress

Vor einigen Tagen wurde eine kritische Sicherheitslücke „GHOST“ in Linux-Systemen publik, die den Server zum Absturz bringen kann. Ist auf dem Server also eine angreifbare Version einer Software-Bibliothek installiert, sind u.U. auch WordPress-Blogs in Gefahr.

Einige Hoster haben noch am Tag der Bekanntgabe reagiert und die Server-Software aktualisiert. Und da man als Blogger nicht ohne Weiteres feststellen kann, ob eigene WordPress-Instanzen von der Lücke betroffen sind, empfiehlt es sich, den Hoster zu kontaktieren und um Auskunft zu bitten.

Technische Informationen zu „GHOST“ Schwachstelle:

Manuelle Auswahl der Related Posts

Ähnliche Artikel aka Related Posts sehen wir, kennen wir, nutzen wir. Thematisch passende Beiträge können Keywords-, aber auch Kategorie- und Schlagwort-basiert errechnet werden. Stets von einem Plugin/Theme durchgeführt.

Sarah Parker skizziert die Möglichkeit, Related Posts vom Beitragsautor festlegen zu können. Aufwändige Pflege für steigende Relevanz der Artikelvorschläge.

Weiterführende Informationen →

Empfehlungen zu Backup-Lösungen

Das leidige Thema „Backups“. Dass Backups angefertigt gehören, hat mittlerweile jeder Blogger und WordPress-Administrator verstanden. Einige vertrauen dem Hoster mit seinen automatischen Backup-Lösungen, die anderen nehmen die Sicherung der Daten selbst in die Hand.

Der verlinkte Artikel stellt empfehlenswerte Backup-Plugins vor.

Weiterführende Informationen →

Der Markt um eCommerce-Plugins

E-Commerce boomt nach wie vor. Davon profitieren auch WordPress-Plugins und Themes, die sich auf den Verkauf von Gütern im Internet spezialisiert haben. WooCommerceals eCommerce-Plugin für WordPress ist ganz weit vorn – großzügige 78,4 Prozent Marktanteil sprechen für sich.

Wie der Non-WooCommerce-Markt ausschaut, verrät die verknüpfte Auswertung.

Weiterführende Informationen →

Short News