301-Redirects in WordPress

Zwar spielen 301-Weiterleitungen im Leben eines Bloggers eine untergeordnete Rolle, werden jedoch alle paar Jahre gebraucht: Ob für Weiterleitungen von Domains, Beiträge oder (HTTP/S-)Protokolle.

Das verlinkte Howto nennt Möglichkeiten, 301-Redirects in WordPress-Umgebungen vornehmen zu können: Via Plugins oder direkt in der Systemdatei .htaccess.

Das wpSEO Plugin hält hierfür ebenfalls eine Option bereit.

Weiterführende Informationen →

2-Faktor-Authentifizierung für WordPress

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, WordPress-Login abzusichern. Einige WordPress-Betreiber schwören ausschließlich auf ein starkes Passwort. Die andere Gruppe der Blogger setzt auf Drittanwendungen und Techniken, die mehr Sicherheit versprechen: Zwei-Faktor-Authentifizierung gehört unumstritten dazu.

Das verlinkte (englischsprachige) Tutorial beschreibt die Inbetriebnahme des 2FA-Schutzes. Google Authenticator dient dabei als Referenz. Alternative: Google Authenticator for WordPress basiert auf dem gleichen Prinzip, ist jedoch mächtiger im Funktionsumfang.

Weiterführende Informationen →

Jetpack-Performance

Das Jetpack WordPress-Plugin ist ein Sammelsurium aus unterschiedlichsten Modulen – mit jeder Version kommen weitere Komponenten hinzu. Die Frage, die sich stellt: Macht es Sinn, den Funktionsumfang einzelner WordPress-Plugins durch Jetpack (-Module) zu ersetzen?

Was spricht dafür? Die Übersicht? Auch die Performance?

Weiterführende Informationen →

Performance Profiler

WP Performance Profiler versteht sich als Werkzeug für WordPress-Entwickler und Dienstleister. Das Performance-Plugin misst Kennzahlen wie den Speicherverbrauch, die Ausführungsdauer, die Anzahl der Datenbankanfragen und HTTP-Requests.

Aktuell befindet sich die Erweiterung im Beta-Stadium, daher befristet als Free-Version verfügbar.

Weiterführende Informationen →

„Blogo“ Blogging Mac App im Test

Pascal Birchler hat Blogo, die Mac Blogging App für WordPress unter die Lupe genommen. Lohnt sich der Umstieg? Können die Benutzeroberfläche, der Bildeditor, die Evernote- und Browser-Integration der $30 teueren Mac App überzeugen?

Weiterführende Informationen →

Short News